Zweitligadamen holen 8:0 Punkte

Mit vier Siegen und 8:0 Punkten kehrten die beiden Bundesligateams des TSV Gärtringen von ihren beiden Auswärtsspieltagen aus Böblingen und Niedernhall zurück. Der TSV2 eroberte dabei die Tabellenführung und der TSV1 liegt aussichtsreich auf Platz vier.

Der TSV 2 führt im Moment die Tabelle anDer TSV 2 führt im Moment die Tabelle anDie Routiniers vom TSV 1 hatten in Niedernhall zunächst etwas Anlaufschwierigkeiten und verloren den Auftaktsatz mit 7:11 gegen den Gastgeber TSV Niedernhall. Beim Stand von 3:7 nahm der TSV eine Auszeit und stellte um und Sarah Hoffrichter kam auf die Vorne Rechts Position und Hauptangreiferin Katharina Schippert übernahm sowohl den Rückschlag als auch die Angaben. Danach kam Gärtringen besser ins Spiel und holte mit 11:9 den Satzausgleich. Im dritten Satz spielte dann nur noch das Gäuteam und holte sich einen deutlichen 11:2-Satzgewinn und auch der Vierte war nach der schnellen 7:2-Führung reine Formsache. Grundlage für den Sieg war die sichere Defensivreihe mit Sabrina Schmid und Yvonne Hornikel, die die Angaben der früheren Nationalangreiferin Bianca Mollenhauer und Angreiferin Michaela Kress sicher im Griff hatten. Ohne Pause ging es dann gegen den FV Glauchau-Rothenbach, die den TSV, der zunächst mit der gleichen Aufstellung weiterspielte, geradezu überrollte und mit 3:11 ein erstes Ausrufezeichen setzte. Im zweiten Satz mit eigenem Ball lief es bei den Blau-Weißen dann besser und über 4:0 9:3 wurde der Satzausgleich beim 11:6 hergestellt. Im dritten Satz gelang dann auf Gärtringer Seite zunächst fasst nichts mehr und Mannschaftsführerin Nicky Heldmaier zog beim Stand von 0:8 die Notbremse und nahm die Auszeit. Uli Niemann kam wieder für die Angaben und Hoffrichter ging für Schmid in die Abwehr – mehr wie Ergebniskosmetik war beim 5:11 aber nicht mehr drin. Danach wirkte aber der Wechsel und Gärtringen machte nun keine Eigenfehler mehr und so wurden die Sätze vier und fünf sicher mit jeweils 11:3 gewonnen und somit der zweite Tageserfolg gefeiert.

Kreisderby für den TSV 2

Der TSV 2 hatte nur eine kurze Anreise zum  ersten Kreisderby der Saison und hatte gegen den TV Böblingen im ersten Satz viel Mühe den bisherigen Tabellenletzten mi 11:9 im Schach zu halten, wobei die Führung mehrfach wechselte. Beim Stand von 1:5 im zweiten Satz nahm Trainer Achim Felger die nötige Auszeit und verteilte die Aufgaben im Angriff neu. Über 2:8 und 4:10 schaffte der Gastgeber mit 7:11 dennoch den Satzausgleich. Im dritten Satz spielte der TSV2 dann aber wieder seine spielerische Überlegenheit aus und holte sich über 6:2 den entscheidenden Vorsprung und Trainer Robin Dannecker auf Böblinger Seite nahm die Auszeit. Gärtringen ließ sich aber nicht beirren und aus einer soliden Abwehr mit Julia Motteler und Sara Grözinger wurde mit 11:6 die Satzführung wieder geholt. Böblingen gab aber nicht auf und in einem engen vierten Satz, machten die Blau-Weißen am Ende vier Punkte in Folge zum 11:8-Satzgewinn. Somit war der erste Tageserfolg mit 3:1 eingefahren, auch wenn man sich das im Vorfeld etwas einfacher vorgestellt hatte auf Gärtringer Seite, dazu machte das Team aber ein paar Eigenfehler zu viel, was aber auch am Ball des Gastgebers lag, mit dem das Team seine liebe Müh und Not hatte.

Direkt im Anschluss ging es dann gegen den TV Schwabach und der TSV ging gleich zu Beginn in Führung (3:1) konnte den Gegner aber nicht abschütteln und so brauchte das Felger-Team einen langen Atem um Satz eins mit 11:8 erfolgreich zu beenden. Danach kam der TSV immer besser ins Spiel und Friederike Armbruster punktete bei den wenigen Angaben immer wieder direkt und so wurde der zweite Satz nach 4:1 und 7:3 mit 11:4 sicher gewonnen. Danach war der Widerstand des Gegners gebrochen und Carola Krug legte ihrer Mannschaftsführerin Kim Niemann immer wieder gut auf und so wurde auch der dritte Satz mit 11:4 deutlich gewonnen und somit das Spiel mit 3:0. Trainer Felger war dann auch zufrieden: „Wir konnten zwar die ganz starke Form von vor zwei Wochen nicht zeigen, dennoch sind wir auch in kritischen Phasen ruhig geblieben. Nun können wir mit einem guten Gefühl zum Spitzenspiel nach Schwieberdingen fahren.“ Mit 10:2 Punkten führte die junge Garde vor dem letzten Spieltag der Vorrunde die Tabelle der zweiten Bundesliga nun an, gefolgt von den Teams von Schwieberdingen, Segnitz und Gärtringen 1 die jeweils 8:4 Punkte haben. Der TV Böblingen kam zum Abschluss des Spieltages zu seinem ersten Saisonsieg mit 3:1 gegen den TV Schwabach, der aufgrund zweier Verletzungen am Ende mit nur vier Spielerinnen den Spieltag beenden musste.

Zum Seitenanfang